AIT Austrian Institute of Technology GmbH


1220 Wien
Tel.: +43-50550-4001-
Fax.: +43-50550-4000-
seibersdorf@ait.ac.at
ait.ac.at

Als Koordinator

AMBITION

Entwicklung eines integrativen Ansatzes zur Messung und Bewertung von EIsenbahn- und STraßenttunNel
Die bisherige Praxis der Zustandsbewertung ist historisch gewachsen und beruht auf dem hoheitlichen Auftrag einer angemessenen Bauwerksüberwachung. In der Vergangenheit, und wahrscheinlich auch zukünftig, wird dabei dem sachverständigen ...

AUFBRUCH

Analyse und Evaluierung der Folge-wirkungen von Halbanschlussstellen auf dasörtliche Unfallgeschehen
Halbanschlussstellen (HASt) sind Anschlussstellen (Rampen) von Autobahnen oder Schnell-straßen, bei denen man nur aus einer Richtung kommend ab- bzw. in eine Fahrtrichtung auf-fahren kann. In Österreich existieren derzeit ca. 50 ...

Bike'N'Play

Persuasive Integrationskonzepte von Fahrradmobilitätsdaten in Computerspiele unterschiedlicher Spielgenres
Im Projekt Bike’N’Play werden Spielansätze für die Integration von Radfahren in beliebte Computerspiele unterschiedlicher Spielgenres entwickelt Durch die Integration von Mobilitätsdaten in bestehende Spiele kann somit die Zielgruppe ...

BiLiLuBat

Entwicklung von bimodaler Hochenergie- Lithium-Luft Batterie
Neuartige Post-Li-Ionen Batteriezellenkonzepte sind Voraussetzung für die weitere Entwicklung von zukünftigen elektrifizierten Antriebssträngen mit signifikant erhöhter Fahrzeugreichweite. Das Hauptziel des Projektes (BiLiLuBat) ist die ...

CEE Riverbridge

CEE Riverbridge along the Rhine-Danube Corridor
In CEE Riverbridge wird ein neues Konzept zum Gütertransport auf Binnenwasserstraßen untersucht, mit dessen Hilfe eine Verlagerung von der Straße auf die Binnenwasserstraße propagiert werden kann. Dieses Konzept basiert auf einem ...

CHANGE-Lab

Centre for habitual change analysis in transportation for the design of effective, socially accepted mobility measures
Das CHANGE-Lab Sondierungsprojekt untersucht und schafft die inhaltlichen und organisatorischen Grundlagen für ein urbanes Mobilitätslabor, in dessen Rahmen zielgruppenspezifische Effekte von Maßnahmen zur Motivation von ...

CO2-BTM

Kombinierter Kühl-/ Kältekreislauf mit umweltfreundlichem Kältemittel CO2 für Fahrzeug mit Brennstoffzelle
In diesem Projekt geht es um ein neuartiges, CO2- basiertes Thermomanagementsystem für brennstoffzellenbetriebene Elektrofahrzeuge. Die geplante Innovation kombiniert drei bisher getrennte Kühl-/Wärmekreisläufe (Niedertemperatur, ...

COMPAS

Collision and Overspeed Monitoring and Prevention Assistance System for Tramways
Aufgrund der hohen Komplexität des städtischen Verkehrs und den daraus resultierenden Anforderungen an die beteiligten Fahrzeuglenker kommt es immer wieder zu folgenschweren Kollisionen und Entgleisungen von Straßen- und Stadtbahnen. ...

Eben-WLP

Holistische Ebenheitsbetrachtung Straße-WLP
Bereits abgeschlossene Forschungsprojekte haben gezeigt, dass das bewertete Längsprofil (WLP, weighted longitudinal profile) ein guter Indikator zur Beurteilung der Längsebenheit von Fahrbahnen ist. Demgegenüber steht das derzeit zur ...

EFFEL

Effizienzoptimaler Antrieb für Elektrobus
Elektrische Maschinen in der Traktion werden üblicherweise von einem drei-Phasen-Umrichter in zwei-Level-Topologie angesteuert. Die Gleichspannung, im Falle des Elektrobusses einer Batterie entnommen, wird mit einer Frequenz im kHz-Bereich ...

exSentric

Extending Sensor Technology for Rails in the City
Der schienengebunden urbane Nahverkehr ist Lebensader und Rückgrat der modernen Großstadt. Eine moderne städtische Schieneninfrastruktur ist dabei eine hochkomplexes System, sein reibungsloses Funktionieren ist einer der wichtigsten ...

flexiTrike

Flexibel einsetzbares Maßnahmenpaket für (Wieder-)EinsteigerInnen im Radverkehr
In flexiTrike wird für Personengruppen, die derzeit aus verschiedenen Gründen nicht Radfahren, ein Gesamtpaket zur Erleichterung des (Wieder-)Einstiegs entwickelt. Dieses zielgruppengerechte Paket besteht aus einem E-Tricycle mit guter ...

GRELL

GRundlagen zur Erweiterten Lebensdauerbewertung von Lärmschutzwandsystemen
Lärmschutzwände (LSW) stellen einen wichtigen Teil der sekundären Infrastruktur im Bereich von Schiene/Straße dar. Vor allem im Bereich der Schiene sind durch den Schienenaus- und Neubau und der Einrichtung von ...

Groove

Optimierung von Grinding&Grooving von Betonfahrbahndecken
Amösterreichischen Autobahnen- und Schnellstraßennetz werden die hochbelasteten Fahr-bahnabschnitte bevorzugt in Waschbeton ausgeführt, der vorteilhafte Eigenschaften hinsicht-lich Lärmentwicklung besitzt. Ältere Bestandsstrecken sind ...

HyKüFa

Fiskal-LKW Hybridkühlfahrzeug mit routenbasiertem Kühlmanagement für den Kleinlieferverkehr
Ziel dieses Projektes ist der Aufbau eines Kühlfahrzeuges und die Auslegung der Kühlungsbetriebsstrategie für den urbanen Kleinlieferverkehr auf Basis eines Hybridfahrzeuges. Dessen elektrisch betriebenes Kühlaggregat wird über die mit ...

IBIS

Innovative Bauformen und akustisches Langzeitverhalten von Lärmschutzwänden unter Berücksichtigung von Umwelteinflüssen
Lärmschutzwände sind eine weit verbreitete technische Maßnahme zur Reduktion von Lärmimmissionen aus dem Straßen- und Schienenverkehr. Obwohl die harmonisierte europäische Norm EN 14388 die Angabe von akustischen Eigenschaften in ...

in-situ LSW

In-situ Verfahren zur akustischen Abnahmeprüfung und Qualitätssicherung von Lärmschutzwänden
Die schalltechnische Bewertung von Lärmschutzwänden an Verkehrswegen erfolgt derzeit lediglich durch Prüfzeugnisse nach dem Hallraumverfahren gemäß EN 1793-1 für die Schallabsorption bzw. EN 1793-2 für die Schalldämmung. Die ...

INGGO

Innovative Grinding- und Grooving-Oberflächen
Am deutschen undösterreichischen Autobahnen- und Schnellstraßennetz werden die hoch-belasteten Fahrbahnabschnitte bevorzugt in Waschbeton ausgeführt, der vorteilhafte Eigen-schaften hinsichtlich Lärmentwicklung besitzt. Ältere ...

inned

Innovatives Netzwerkdesign
Ausgangslage Der Bedarf an Transportlogistik kann durch die Nachfrage oder das Angebot an einem Standort beeinflusst sein. Einerseits entsteht Nachfrage für Transportdienstleistungen in einer Region durch die Ansiedlung von (End-)Kunden ...

KoStrat-AktiL

Koordinierte Strategien für Mobilität und Lebensqualität: Aktiv im Leben
KoStrat-AktiL erarbeitet die Grundlagen für die Entwicklung einer ressortübergreifenden FTI-Strategie für das Themenfeld „physische Mobilität“ vor dem Hintergrund einer älter werdenden Gesellschaft. Handlungsfelder und Bedarfslagen ...

LAST

Längsunebenheitsbedingte Straßenschädigung durch dynamische Radlastschwankungen
Das Projekt LAST untersucht die Auswirkungen von dynamischen Radlasterhöhungen auf-grund von Unebenheiten auf die Lebensdauer des Oberbaus. Die Schädigungswirkung ver-schiedener Unebenheitstypen wird untersucht und ein Katalog ...

LiSeGMo

Linking Services der Gütermobilität
Verschiedene Dienstanbieter offerieren proprietäre Lösungen für Gütermobilität, Schnittstellen zwischen verschiedenen Transportmodi sind kaum vorhanden. Durchgängige Dienste entlang der Güterverkehrskorridore sind nicht existent. Der ...

MagIC

Magnesium Ion Cell
Die wiederaufladbare Magnesiumbatterie gilt als ein potentieller Nachfolger der Lithium-Ionenbatterie im Bereich der Elektromobilität. Magnesium läßt sich im Gegensatz zu Lithium elektrochemisch dendritfrei abscheiden und wieder ...

MAGMA

Monitoring abtragender griffigkeitsverbessernden Maßnahmen
Die Fahrbahngriffigkeit gilt als wesentlicher Faktor zur Beurteilung der Verkehrssicherheit. Dabei bestimmt der Kraftschluss zwischen Reifen und Fahrbahn die Höhe der maximal über-tragbaren Beschleunigungs- und Verzögerungskräfte, die ...

OLME

Optimierte LärmreduktionsMaßnahmen an Eisenbahnbrücken
Ausgangssituation, Problematik und Motivation Im urbanen Raum findet eine verstärkte Verdichtung der Wohn- und Nutzflächen statt, wobei es zu einer verstärkten Beeinflussung von Mensch und Umwelt durch verkehrsbedingte Schallemissionen ...

OPTUNAMIK

Optimierung der Tunnel Aerodynamik für Hochgeschwindigkeitsstrecken
Das Projektziel ist die Analyse des Optimierungspotenzials von globalen Maßnahmen (Rauigkeit, Dissipation…) und lokalen geometrischen Variationen des Tunnelquerschnitts (Vouten, Verbindungsstollen) bei einem langen eingleisigen ...

OSILAWA

Oberflächenstrukturen für innovative lärmarme Waschbetonfahrbahndecken
Das Projekt OSILAWA beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung von Waschbetonfahrbahndecken im Hinblick auf deren schalltechnische Eigenschaften. Betonfahrbahndecken stellen mit einem Anteil von etwa 30% am österreichischen hochrangigen ...

pro:motion

Aktive Mobilität fördern durch Zielgruppenorientierung und -motivation
Zur Forcierung aktiver Mobilitätsformen ist es notwendig, nicht nur entsprechende Informationsservices und Angebote zu schaffen, sondern auch geeignete Anreize und Motivatoren zu nutzen, um Interesse zu wecken und zu Verhaltensänderungen ...

RoSSATA

Robust Sensor Systems for Advanced Traffic Applications
Steigende Sicherheitsanforderungen im Straßenverkehr erfordern eine kontinuierliche Verbesserung von Überwachungs- und Steuerungssystemen. Ziel des Projekts ist daher die Untersuchung und Entwicklung innovativer neuer 3D Sensorsysteme und ...

Services Tachograph

Potenziale der Nutzung des digitalen Tachographen für integrierte Mobilitätsdienste
Seit 2006 müssen bestimmte Fahrzeuge mit einem digitalen Tachographen ausgestattet sein. Die damit verfügbaren Daten könnten für integrierte Mobilitätsservices herangezogen werden. Diese Möglichkeit wird allerdings seit der ...

Soza

Soziale und organisatorische Auswirkungen durch zunehmende Automatisierungen
Die Automatisierung von Arbeitsvorgängen im Bereich des Gütertransportes hielt in der Lager- und Kommissionierungstechnik Einzug, um die komplexen Vorgänge besser erfassen und verwalten zu können. Dadurch konnten die Effizienz und die ...

SQUATRA

Software for QUality Assurance for TRAffic modelling and prediction
Ziel von SQUATRA ist die Entwicklung einer neutralen Softwareapplikation, die die im Merkblatt zur RVS 02.01.31 definierten Qualitätsindikatoren in ansprechender und standardisierter Form aus dem Output von am Markt vorhandenen ...

SRS Wels

Smart Railway Station Wels
Ziel des Antrages‚SRS Wels‘ ist die Durchführung einer Machbarkeitsstudie, die anhand des Bahnhofs Wels als mittelgroßen Standort aufzeigt, inwieweit es möglich ist, Bahnhöfe zu energieeffizienten und vernetzten Standorten ...

TransportBuddy

Autonomous Vehicle to Support Active Mobility
Die zunehmende Etablierung des automatisierten Fahrens bringt vielfältige Vorteile mit sich, die beispielsweise zur Erhöhung der Sicherheit, Steigerung der Effizienz, Erweiterung der Mobilität und Verbesserung des Komforts beitragen. Die ...

VBA autark

Energieautarkie der VBAs
Ziel des Projektes‚VBA autark‘ ist es, auf Basis der Auswertung von Daten eines Pilotprojektes auf der A23 und aufgrund weiterer Recherchen, Messungen, Analysen und Simulationen ein aussichtsreiches Konzept für die Umsetzung des ...

via-AUTONOM

Verkehrsinfrastruktur und Anforderungen für autonomen Straßenverkehr
In naher Zukunft ist ein Mischbetrieb zu erwarten, d.h. eine gemeinsame Nutzung des Straßennetzes durch autonome Fahrzeuge sowie herkömmliche VerkehrsteilnehmerInnen. Autonome Fahrzeuge stehen allerdings noch vor einigen technischen ...

Virtual Pursuit

Motivation zur Mobilitätsverhaltensänderung durch Gamification der Darstellung von Routenalternativen
Trotz der zunehmenden Verfügbarkeit nachhaltiger Mobilitätsalternativen und verbesserter Informationsservices wie beispielsweise multimodalen Routenplanern gelingt es nur unzureichend, Verkehrsteilnehmende zu einer Änderung ihres ...

VoRAB

Vorhersage von Reisezeiten für Autobahnen und Schnellstraßen
Für das nationale und europäische hochrangige Straßennetz stehen häufig aktuelle Reisezeit-Informationen zur Verfügung. Reisende benötigen jedoch prognostizierte Reisezeiten, um eine Grundlage für die richtige Planung der Reise zu ...

VR-Planning

Virtual Reality für eine partizipative Planung und Evaluierung bedarfsgerechter und aktiver Mobilitätsumgebungen
Planungsprozesse für zukunftsweisende Straßenräume erfordern die Auslotung von Interessen verschiedenster Nutzergruppen. Zu-Fuß-Gehen und Radfahren als aktive und ökologische Mobilitätsformen können durch innovative Gestaltung ...

WIABAHN

Akustische Wirkung von gleisnahen Abschirmkanten und Bahnsteigdächern
Die aktuellen Normen und Rechenverfahren zur Schallimmissionsberechnung für Schienenverkehrslärm in Österreich sind nicht geeignet, die Wirkung von gleisnahen Abschirmkanten (z.B. Bahnsteigkanten) mit reflektierenden oder auch ...

Als Partner

ALPHORN

Advanced low power wireless node
Die Verkabelung streckenseitiger Sensorik und zwischen Einrichtungen der Eisenbahnsicherungsanlage (ESA) ist mit sehr hohen Kosten verbunden. Dieser Aufwand dient der Energieversorgung und / oder Datenübertragung und kann bei Nebenbahnen ...

BaKuRo

Kupplungsroboter für Verschiebebahnhöfe
Auch nach vielen Jahrzehnten erscheint die Einführung einer automatischen Kupplung im europäischen Bahnnetz nicht realistisch. Es soll daher im Rahmen des Sondierungsprojekts BaKuRo (Bahn-Kupplungs-Roboter) geklärt werden, wie es mit den ...

DigiTrans

Gütertransport in Oberösterreich » automatisiert - vernetzt - mobil
In der heutigen Gestaltung der Mobilität von morgen ist automatisiertes und vernetztes Fahren ein zentrales Thema. Für Österreich stellen sich in diesem Kontext vier wesentliche folgende Fragen: - Wie wird die Automatisierung ...

Eff-HVAC

Effiziente Systeme und Betriebsstrategien zur Klimatisierung und Heizung von E-Fahrzeugen
Ziel ist die Erhöhung der Reichweite von E-Fahrzeugen unter Wahrung aller Kühlungs- und Heizungsanforderungen im Sommer- und Winterbetrieb. Dazu wird ein dynamischer transienter AC-Solver als Werkzeug für die Simulation geschaffen, der ...

IMPALA

Intermodale Knotenpunkte als Urbane Logistikzentren
Die urbane Logistik und die damit verbundenen Transporte unterliegen zunehmend dem Druck bei gleichbleibender Versorgungssicherheit weniger Emissionen zu verursachen, das Weißbuch der EU-Kommission setzt die Umsetzung der CO2-freien City ...

IPS

Integrierte Planung von Straßenbauvorhaben
Erhöhte Abnutzung durch steigendes Verkehrsaufkommen, immer knappere Budgets der öffentlichen Hand und nicht zuletzt eine erhöhte Belastung durch den Klimawandel machen die Instandhaltung der Straßeninfrastruktur zu einer sehr ...

iSTRADA

Intelligent System for Traffic and Road-infrastructure relAted DAta
In der Sondierung iSTRADA wird ein intelligentes datenbasiertes System konzipiert, welches den sicheren und effizienten Betrieb einer Verkehrsinfrastruktur unterstützt. Verfügbare Daten (Infrastruktur-, Fahrzeugflotten-, Umwelt- und ...

KoKoS

Konzepte der Koppelung von Transport-, Produktions- und Lagerhaltungstools zur erhöhten Nutzung von Sekundärrohstoffen
In spanabtragenden Fertigungsverfahren an monolithisch aufgebauten Bauteilen fallen sortenreine, jedoch häufig mit Kühlschmierstoffen kontaminierte Reststoffe an. Diese werden gegenwertig von den Zerspanungsbetrieben meist nur nach ...

LARAS VISion

Holistische Lebenszyklusbewertung der Ausrüstung und Ausstattung der Verkehrsinfrastruktur
Das Hauptziel von LARAS VISion ist die Entwicklung eines holistischen Bewertungsrahmens für die Straßenausrüstung und -ausstattung auf der Grundlage einer mehrdimensionalen, risikobasierten Lebenszyklusanalyse. Diese soll sich dabei ...

MatchSim

Multi modal trip chain simulation for individual daily routines
MatchSim liefert ein agentenbasiertes Simulationswerkzeug zur Analyse und Verbesserung des Wiener Verkehrsangebots für multimodale Wege im Umweltverbund. Dazu wird ein aktivitätsorientiertes Nachfragemodell mit Informationen zum ...

MoLaFlex

Hochflexibles Konzept für den autonomen Betrieb mobiler Lademaschinen
Der autonome, fahrerlose Betrieb von Radladern und anderen Erdbewegungsmaschinen wird als zukünftige Schlüsseltechnologie angesehen. Maschinenhersteller wie Liebherr behaupten sich heute erfolgreich auf dem Weltmarkt, indem sie trotz ...

PERRON

Enhanced Pedestrian Routing and Navigation as well as Quality Management of Pedestrian Ways
Gehen ist unabhängig vom gewählten Verkehrsmittel Teil von so gut wie jeder Reise. Selbst wenn man mit dem Auto fährt, ist es notwendig vom Parkplatz zum eigentlichen Zielort zu gehen, wenn nicht direkt davor einer verfügbar ist. In der ...

PlanBiss

Standort-Planung von Bike-Sharing-Systemen unter Berücksichtigung von Nachfrage, Umverteilung und Wartung
Bike-Sharing-Systeme gibt es mittlerweile weltweit in den unterschiedlichsten Ausprägungen. Die Betreiber solcher Systeme sind entweder private Anbieter, die öffentliche Hand (Städte, Kommunen etc.) oder Non-Profit-Organisationen. Die ...

PROGRIP

Prognose der Griffigkeit von Fahrbahnoberflächen – Entwicklung eines Labor-Verfahrens
Die Griffigkeit einer Straßenoberfläche kann die Nutzungsdauer auf empfindliche Weise limitieren. Eine realitätsnahe, langfristige Prognose der Griffigkeitsentwicklung ist daher von großer wirtschaftlicher und sicherheitstechnischer ...

SOFT

Schalltechnische Optimierung von Fahrbahnübergängen durch innovative Technologien
Die Lärmentwicklung von Fahrbahnübergängen muss von Straßenbetreibern in immer größerem Maße beachtet werden. Der Hauptfokus des Projektes liegt daher auf der Entwicklung einer effizienten und kostengünstigen lärmtechnischen ...

SPEED-FT

Schnelle Reparatur der Betonfahrbandecken mit Fertigteilen
Ausgangssituation, Problematik und Motivation zur Durchführung des F&E-Projekts Sowohl inÖsterreich als auch in Deutschland haben sich Betonfahrbahndecken im hochbelasteten Streckennetz aufgrund ihrer dauerhaften Eigenschaften bewährt. ...

SUB-KRIT

Substanzkriterium Oberbau
SUB-KRIT ist ein„Work-Flow“ basierter Lösungsansatz für die strukturelle Bewertung von Oberbaukonstruktionen auf der Grundlage der Oberflächeneigenschaften und einer stufenweise vertieften Materialbewertung und -analyse auf ...

SynChain

Synchromodale Logistikketten
Transportentscheidungen werden oftmals nicht nach Prüfung objektiver Kriterien sondern aus dem Bauch heraus, durch Traditionen oder gar durch falsche Vorurteile geleitet und ohne detaillierte Überlegungen gefällt. So kommt es, dass ...

TRAM-in-TAKT II

Detektions- und Warnsystem vonÖPNV-blockierenden Falschparkern (Fortführung)
Jährlich ereignen sich in allen europäischen Städten zahlreiche (in Wien mehrere Tausend) Störfälle, in denen ÖPNV-Fahrzeuge durch falsch geparkte Fahrzeuge an der Weiterfahrt gehindert werden. Dies stellt für das betroffene ...

TRIUMPH II

Trimodaler Umschlagplatz Hafen II– Effizienter Fluss durch digitale Vernetzung
Das Projekt TRIUMPH II hat die Entwicklung eines innovativen Kommunikationskonzepts zum Ziel, das alle am Prozess beteiligten Partner des Hafens/Terminals und deren Prozesse enger miteinander verzahnt und die Transportkette am ...

ULTIMO

Identifizierung von multimodalen Lebensstilen mit innovativen Erhebungstechnologien
Der Wandel in der Mobilitätskultur macht es immer wichtiger, multimodale Verkehrsangebote hinsichtlich ihrer Effizienz zu beurteilen, doch dazu fehlen bislang zwei Voraussetzungen: Daten zum Langzeit-Mobilitätsverhalten über mind. eine ...

UrbanLight

Energieeffiziente Lichtsysteme im urbanen Straßenraum
Derzeit wird dieöffentliche Beleuchtung massiv auf LED umgerüstet. Die bestehenden Normen in der Außenbeleuchtung beziehen sich allerdings auf konventionelle Leuchtmittel. Daher sollen neue Qualitätskriterien und Bewertungsmethoden in ...

zurück