a3plus, 1. Ausschreibung (2007)

ATUASOR

Alternative Treibstoffe und Umweltschonende AntriebsSysteme im Oeffentlichen Regionalverkehr

Der Einsatz alternativer Treibstoffe und umweltfreundlicher Antriebskonzepte für straßengebundene Fahrzeuge des öffentlichen Regionalverkehrs wird anhand eines Verkehrsbetriebes untersucht und die Auswirkungen auf Ökologie, Wirtschaftlichkeit, Organisation und regionale Wertschöpfung werden analysiert.

Emissionen verursacht durch den Verkehrssektor und die Abhängigkeit von Erdöl, dies sind zwei sehr aktuelle Themen. Der Einsatz von alternativen Treibstoffen, hergestellt aus nachwachsenden Rohstoffen, im öffentlichen Verkehr kann der Problematik dieser Themen entgegenwirken. Die Umwelt kann entlastet und die Wertschöpfung in der Region gehalten werden. Weiters kann mittels Einsatz im öffentlichen Verkehr eine Vorbildwirkung für die Gesellschaft übernommen werden. Dieses Projekt beschäftigt sich mit ökologischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Auswirkungen auf ein regionales Verkehrsunternehmen und die gesamte Region, die ein Einsatz von regenerativen Treibstoffen und umweltschonenden Antriebssystemen in straßengebundenen Fahrzeugen von Verkehrsunternehmen mit sich bringt. Mögliche Treibstoffalternativen/Antriebssysteme werden ausgewählt und die Auswirkungen von deren Einsatz im bestehenden bzw. geplanten Fahrzeugpark eines regionalen Verkehrsunternehmens ermittelt. Szenarien für den Einsatz verschiedener alternativer Treibstoffe und umweltschonender Antriebssysteme werden entwickelt, die aus Sicht der Organisation, Kosten, Emissionen und regionalen Wertschöpfung ein für Verkehrsunternehmen attraktives, optimales System liefern. Das Optimum eines solchen Systems kann folgendermaßen beschrieben werden: • Für das Verkehrsunternehmen soll die Organisation (Wartung, Instandhaltung, usw.) im täglichen Betrieb nicht schwieriger und zeitintensiver werden. • Die entstehenden Kosten sollen auf demselben Niveau wie bislang gehalten, oder minimiert werden. • Die Emissionen sollen gesenkt werden. • Die bei der Produktion und Verteilung entstehende Wertschöpfung soll in der Region verbleiben. Folgende Ziele sollen mit dem gegenständlichen Projekt erreicht werden: • Bewertung verschiedener alternativer Antriebssysteme • Ausarbeitung desjenigen Systems, das für den Einsatz in einem regionalen Personenverkehrsunternehmen am besten geeignet ist, d.h. geringe Kosten aufweist und den Aufwand (Wartung und Instandsetzung) niedrig hält. • Die Emissionsminderungen sollen dargestellt werden. • Aufzeigen von Marktpotenzialen verschiedener umweltfreundlicher Antriebssysteme für Fahrzeuge von Verkehrsunternehmen. • Identifikation von Motiven warum verschiedene Antriebssysteme derzeit noch nicht angewendet werden. • Darstellung der Auswirkungen auf die regionale Wertschöpfung. • Erstellung eines Leitfadens bzgl. Umstellung von Verkehrsunternehmen in Richtung eines Einsatzes von alternativen Antriebssystemen

zurück