I2V, 2. Ausschreibung (2008)

FLORENCE

First/Last-Mile Optimierung im RahmEN von Cross-Border-Kombiverkehren und ContainErtransporten

Das Ziel des Projektes „FLORENCE“ definiert sich in der Entwicklung eines Systems zur Beschleunigung von Transportabläufen, das auf der Verwendung von leistungsfähigen Optimierungs- und Prognosealgorithmen sowie auf den Einsatz von technischen Lösungen auf Basis RFID und mobiler Kommunikation basiert. Dies erlaubt eine zeitgerechte Voranmeldung der Fracht bei den Terminals und das Senden von Statusmeldungen an den Sender/Empfänger, was Transportabläufe wesentlich beschleunigt und transparenter macht.

Das Projekt konzentriert sich auf die Optimierung von First/Last-Mile-Abläufe im Rahmen von Kombiverkehren und Containertransporten. Die First/Last-Mile-Abläufe stellen entlang von multi/komodalen Supply-Chains in der Regel den größten Unsicherheitsfaktor dar. Um die Abläufe vor, in und nach den Umschlagsterminals zu optimieren, soll ein System bzw. Konzept entwickelt werden, dass die Abläufe optimiert und auf Abweichungen reagiert. Als Use Cases sind Testaufbauten in zwei verschiedenen Containerterminals angedacht (Wien Nordwest und Wels) die unterschiedliche Konstellationen von Abläufen darstellen. Durch die erstmalige Miteinbeziehung der Verkehrsinformationen, der Wettersituation und der Prognose der zu erwartenden Auswirkungen in die Ablaufprognose bzw. im Management von intermodalen Transportketten können entsprechende Optimierungen der Abläufe durchgeführt und eine Attraktivierung dieser Transportvarianten ermöglicht werden.
Die Tätigkeiten im Rahmen des Projektes basieren auf der wissenschaftlichen Untersuchung der Rahmenbedingungen und der Einflussfaktoren im Rahmen von ausführlichen Simulationen und der Überprüfung der Ergebnisse im Rahmen von Testläufen vor Ort. Dies zeigt derzeit feststellbare Probleme bzw. Schwierigkeiten im Ablauf im Terminal und im Rahmen der First/Last-Mile-Fahrten auf.
Das Projektziel „FLORENCE“ definiert sich in der Entwicklung eines Systems zur Beschleunigung von Transportabläufen, das auf der Verwendung von leistungsfähigen Optimierungs- und Prognosealgorithmen sowie auf den Einsatz von technischen Lösungen auf Basis RFID und mobiler Kommunikation basiert. Dies erlaubt eine zeitgerechte Voranmeldung der Fracht bei den Terminals und das Senden von Statusmeldungen an den Sender/Empfänger, was Transportabläufe wesentlich beschleunigt und transparenter macht.

zurück