I2V, 2. Ausschreibung (2008)

ServicePLAN

Optimierungsverfahren für die robuste Tourenplanung in der Service-Industrie

Im Projekt ServicePLAN werden metaheuristische Optimierungsverfahren für die robuste Tourenplanung und dynamische Fahrzeugdisposition in der Service-Industrie entwickelt. Die Verfahren werden Störungen auf Basis von Fahrzeugbewegungen erkennen und in der Planung berücksichtigen. Zur Evaluierung in dynamischen Szenarien wird ein Simulator entwickelt, der die Einflüsse dieser Störungen auf die Planungssituation abbilden kann.

Im Projekt ServicePLAN werden metaheuristische Optimierungsverfahren für die robuste Tourenplanung und dynamische Fahrzeugdisposition in der Service-Industrie entwickelt. Die Verfahren werden Störungen auf Basis von Fahrzeugbewegungen erkennen und in der Planung berücksichtigen. Zur Evaluierung in dynamischen Szenarien wird ein Simulator entwickelt, der die Einflüsse dieser Störungen auf die Planungssituation abbilden kann.

Zur Lösung von dynamischen Tourenplanungsproblemen in der Service-Industrie werden folgende Komponenten entwickelt:
• Modul zur Detektion und Prognose von Abweichungen in der Tourenabwicklung im Vergleich zum vorgesehenen Tourenplan. Als Datengrundlage für diese Analysen werden GPS-Trajektorien der aktuellen Fahrzeugbewegungen verwendet.
• Modul zur Berechnung von optimierten, robusten Tourenplänen für Aufgabenstellungen in der Service-Industrie, das sowohl langfristige Planungsaktivitäten unterstützt als auch kurzfristige, dynamische Störungen aufgrund der Verkehrssituation berücksichtigen kann. Die entwickelten metaheuristischen und heuristischen Lösungsverfahren werden parallelisiert, um die Laufzeit der Verfahren für größere Problemstellungen zu verkürzen und eine akzeptable Antwortzeit für die dynamische Flottendisposition zu erreichen.
• Simulatonsmodul zur Integration der notwendigen Datengrundlagen und Schnittstellen nach außen, der Abweichungserkennung und der Optimierung in einem Gesamtsystem, mit dem die entwickelten Planungsverfahren und deren Umgang mit Abweichungen in verschiedenen Szenarien evaluiert werden kann.

Die Projektergebnisse werden zeigen, welches Verbesserungspotential bei Berücksichtigung der aktuellen und prognostizierten Abweichungen von einem vorgesehenen Tourenplan und einer darauf reagierenden dynamischen Neuplanung in Hinblick auf Kosteneinsparungen und Erhöhung der Servicequalität zu erwarten ist. Zu diesem Zweck werden historische Realdaten als Basis für Simulation und Optimierung verwendet. Durch Einbindung des Versorgungsunternehmens Salzburg AG und des Roten Kreuzes Salzburg wird die spätere praktische Verwertbarkeit der Projektergebnisse in der Fahrzeugdisposition sichergestellt.

zurück