I2V, 3. Ausschreibung (2009)

FLOWplus

Pilotierung eines Informationssystems für die Nutzung von Echtzeit-Verkehrsinformationen zur dyn. Flottendisposition

Im Projekt FLOWplus wird ein Pilotsystem für die Nutzung von Echtzeit-
Verkehrsinformationen und Verkehrsprognosen zur dynamischen Unterstützung der Disposition von Fahrzeugflotten entwickelt und evaluiert. Dazu werden die Ergebnisse aus dem Vorgängerprojekt FLOW weiterentwickelt und im Piloteinsatz in zwei Anwendungszenarien auf deren Praxistauglichkeit getestet.
Als Nachfolge des Projekts FLOW liegt das Hauptaugenmerk von FLOWplus in der
Umsetzung der erlangten Erkenntnisse und Weiterentwicklung der vorhandenen
Servicearchitektur bis zum Pilotsystem. Während in FLOW die Grundlagen für eine
dynamische Flottendisposition anhand von Echtzeit-Verkehrsdaten geschaffen wurden, werden nun mit den Praxispartnern Taxivermittlung 31300 und dem Wiener Roten Kreuz Pilotsysteme entwickelt und im Pilotbetrieb evaluiert.
Die Weiterentwicklung umfasst dabei folgende Aktivitäten:

• Qualitätssteigerung der Berechnungsergebnisse der aktuellen und prognostizierten Verkehrslage durch Integration weiterer Verkehrsinformationen und Verfeinerung des existierenden Prognosemodells sowie Verbesserung der Prognoseverfahren.
• Performanceverbesserung bei der Berechnung multiperiodischer Distanzmatrizen: abhängig von der Anzahl der betrachteten Standorte und der Anzahl der relevanten Zeitperioden ist die Rechenintensität entsprechend hoch. Um ein für den Piloteinsatz praktikables Antwortverhalten der Dispositionsunterstützung zu erreichen sind leistungssteigernde Maßnahmen notwendig.

• Erweiterung der Toolbox zur dynamischen Flottendisposition um allgemeine und
konkrete Dienste für die Taxivermittlung (Standplatzempfehlung) sowie für Notfall und Krankentransporte (Aufstellung von Fahrzeugen für Notfälle, Fahrzeugvorschläge für Transportaufträge)
• Entwicklung von Schnittstellen zur Integration des Pilotsystems in Leitstellensysteme der Anwendungspartner

Das entwickelte Pilotsystem wird bei den Konsortialpartnern Taxivermittlung 31300 und Wiener Rotes Kreuz im Pilotbetrieb zum Einsatz kommen und anhand der realen Anforderungen evaluiert werden. Aus dem Piloteinsatz werden Indikatoren zur quantitativen Bewertung der Auswirkungen des Projektes ermittelt.

zurück